BVB-Splitter

Mietwohnung von BVB-Star Kagawa wird schon im Internet angeboten

Shinji Kagawa mit dem DFB-Pokal: Es war wohl der letzte Titel des Japaners mit Borussia Dortmund.

Foto: Reuters/Ina Fassbender

Shinji Kagawa mit dem DFB-Pokal: Es war wohl der letzte Titel des Japaners mit Borussia Dortmund. Foto: Reuters/Ina Fassbender

Dortmund.  Immobilien-Infos beim Double-Sieger Borussia Dortmund: Marco Reus und Patrick Owomoyela ziehen an den Phoenix-See - und die Mietwohnung von Shinji Kagawa wird schon im Internet angeboten. In unseren BVB-Splittern geht es auch um das Champions-League-Finale.

Jürgen Klopp gönnt sich am Wochenende eine Stadionpause. Der BVB-Trainer schaut sich das Champions-League-Finale auf der heimischen Couch an. Nicht nur Lars Ricken ist vom BVB dagegen am Samstag Livegast in der Allianz-Arena, wenn Bayern München gegen Chelsea spielt. Ricken erzielte in München eines der wichtigsten Tore seiner Karriere, das 3:1 im Champions-League-Finale 1997 gegen Juventus Turin. Bei der Dortmunder Ehrenrunde nach dem Sieg gesellte sich ein Balljunge zu den Borussen: Philipp Lahm, damals 13 Jahre alt. Der Abwehrspieler führt am Samstag als Kapitän die Bayern auf den Rasen.

*

Erfolg macht ertragreich: Der BVB nutzt die Sommerpause, um am Signal Iduna Park Umbauten vorzunehmen. Auf der Osttribüne entstehen dabei unter anderem neue Logen, für die es bereits Interessenten gibt.

*

BVB-Neuzugang Marco Reus übernimmt jetzt doch nicht die Wohnung von Mohamed Zidan in der Stadtkrone Ost. Der Mittelfeldspieler, der derzeit mit der deutschen Nationalmannschaft in Frankreich weilt, wird an den Phoenix-See ziehen. Dort hat auch Patrick Owomoyela ein Grundstück erworben. Die Mietwohnung von Shinji Kagawa „Am Ostwall“ wird derweil schon im Internet angeboten.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben