Vergewaltigungsopfer

Die Kirche ist an ihrer Moral gescheitert - ein Kommentar

Die Katholische Klinik St. Vinzenz soll ein Vergewaltigungsopfer abgewiesen haben.

Foto: dpa

Die Katholische Klinik St. Vinzenz soll ein Vergewaltigungsopfer abgewiesen haben. Foto: dpa

Ärzte sollen helfen und heilen. Das ist kein altmodisches hippokratisches Verständnis, sondern ihre Aufgabe. Einen Monat, nachdem zwei katholische Kliniken ein Vergewaltigungsopfer abwiesen, bestätigt ihre Leitung schließlich genau das: Man hätte helfen müssen.

Alles nur ein Missverständnis? Woher kommt dann die Ablehnung gleich zweier Ärzte, unabhängig voneinander, mit derselben Begründung? Woher kommt ihre Angst um den Arbeitsplatz? Warum verfasste die neue Haus-Ethikerin als eine ihrer ersten Amtshandlungen eine „Stellungnahme“ zum Umgang mit Opfern sexueller Gewalt, aus der aber niemand eine Dienstanweisung machte?

Die Kirche ist in Köln einmal mehr gescheitert an ihrer eigenen Moral. Ihre Lehre, ein Kind sei die gottgewollte Frucht der Liebe, ist schlicht falsch im Falle einer Vergewaltigung, von der neben Verletzungen möglicherweise eine Schwangerschaft bleibt. Den betroffenen Frauen Hilfe in Form eines Medikaments zu versagen, das solche Folgen roher Gewalt im ersten Keim erstickt, ist unchristlich. Falls es hier wirklich nur um die „Pille danach“ ging.

Leserkommentare (65) Kommentar schreiben