Preis gestiegen

Weniger Lüner wollen das Sozialticket

Lünen. Die Zahl der Lüner Abonnenten des Sozialtickets von VKU und Kreis Unna ist nach einer Preiserhöhung am 1. April von 1808 auf 669 gesunken.

Nach Angaben des Kreises ist die Zahl der Nutzer des Tickets für sozial schwache Menschen im gesamten Kreis Unna von 6114 auf 2312 Personen zurückgegangen.

Nach dem Ende der Testphase war Anfang April ein neues Stadtticket eingeführt worden, das für jeweils eine Stadt oder Gemeinde gilt. Mit Einführung dieses neuen Sozialtickets, für das die Nutzer 16,10 Euro zahlen müssen, war der Preis des kreisweit gültigen Sozialtickets von bislang 15 Euro auf jetzt 26,10 Euro (Preisstufe B) gestiegen. Beide Tickets werden mit jeweils 50 Prozent vom Kreis Unna bezuschusst.

Die Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU) hatte das Sozialticket im Dezember 2008 eingeführt, sozialschwache Menschen können damit Bus und Bahn im gesamten Kreis Unna nutzen. Um das Ticket zu erwerben, müssen Kunden einen Antrag bei der VKU stellen – Vordrucke sind bei den Sozial- und Jugendämtern oder allen JobCentren der ARGE im Kreis Unna erhältlich.

Ende März hatte auch der Verwaltungsrat des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr (VRR) angekündigt, ein Sozialticket einführen zu wollen. Ab Januar 2011 soll das neue Ticket verbundheit erhältlich sein, teilte der Verkehrsverbund mit.

Leserkommentare (34) Kommentar schreiben