Feuerwehr

Sechster Brand im selben Haus in Bochum

Foto: WAZ FotoPool

Bochum.  Zum sechsten Mal innerhalb kürzester Zeit hat es in einem Mehrfamilienhaus in Bochum-Hamme gebrannt. Diesmal stand ein Mülleimer in Flammen. Dank der Rauchmelder konnten sich alle Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Zum sechsten Mal innerhalb weniger Tage hat es in einem Mehrfamilienhaus im Bochumer Stadtteil Hamme gebrannt. Am Dienstagmorgen sei die Feuerwehr wegen eines brennenden Mülleimers im Kellerabgang alarmiert worden, teilte die Polizei mit.

Offenbar habe jemand einen heißen Gegenstand auf den Eimer gestellt, welcher den Kunststoffdeckel zum Schmelzen brachte und einen Schwelbrand hervorrief. Dieser löste die mittlerweile angebrachten Rauchmelder aus, so dass sich alle Hausbewohner noch vor Eintreffen der Retter, rechtzeitig in Sicherheit bringen und das Haus verlassen konnten. Verletzt wurde niemand. Der Feuerwehr gelang es, den Brand schnell zu löschen.

Intensive Ermittlungsarbeit hat bisher noch nicht zur Feststellung des vermeintlichen Feuerteufels geführt. In der vergangenen Woche hatten die Ermittler einen Hausbewohner festgenommen, ihn aber nach kurzer Zeit wieder auf freien Fuß gesetzt. (WE/dapd)

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben